In Anderen Händen, Mit Anderen Körpern

By Dienstag, der 2. Januar 2018 Allgemein No Comments

Fr 12. Januar 2018, 17:00 (anschliessend Gespräch mit Zeitzeugen)
Sa 13. Januar 2018, 15:30 + 16:30 + 17:30
So 14. Januar 2018, 15:00 + 16:00

In anderen Händen, mit anderen Körpern ist eine choreografische Führung in der Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam, einem Ort, der für die Kontinuität und den Wandel politischer Verfolgung und Gewalt im 20. Jahrhundert steht – aber auch für den Sieg der Demokratie in der friedlichen Revolution 1989/90. Das Zusammenspiel von Geruch, Musik bzw. Stille, Bewegung und Erstarrung erweckt in kleinen isolierten Räumen eine Atmosphäre der Desorientierung und der Angst – beides Strategien und Techniken von Machtausübung. Das Publikum wird eingeladen, die Räume sensorisch und körperlich zu erleben in einer Performance, die die Ebenen zwischen realen Ereignissen und imaginären Räumen miteinander verbindet. Im Anschluss ist an bestimmten Tagen ein Austausch mit den KünstlerInnen und ehemaligen Inhaftierten geplant.

EINTRITT FREI

Tänzerinnen: Johanna Joerns, Christina Wüstenhagen, Lea Svenja Dietrich
Musik: Sean Alexander
Choreografie: Jara Serrano
Kooperation: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße, Potsdamer Tanztage, HZT Berlin, TanzTangente
Unterstützt durch die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung
Vielen Dank an die Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Dauer: ca. 30 Minuten