Tangente Company zu Gast bei NAH DRAN im ada Studio!

By | Allgemein | No Comments

Johanna Jörns und Selina Menzel werden an diesem Wochenende mit ihrer Produktion siam im ada Studio zu sehen sein. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend!

Zwei Frauen, ein zu großer Pullover, der die individuellen Formen verschwinden und neue Skulpturen entstehen lässt. Die Konturen werden bis an die persönliche Grenze verzerrt – Ich und Du verwischen, werden in Frage gestellt. Zwischen Fremdbestimmung und Autonomie bewegen sich die Tänzerinnen im Bühnenraum.
Bis wohin schafft Nähe Geborgenheit und wann muss sich Individualität seinen Raum nehmen, um Platz für persönliche Entfaltung zu schaffen? Auf der Suche nach einem physischen Ausdruck für dieses Ausloten, fungiert der Pullover als Zwangsjacke wie Schutzmantel, hangeln sich die Tänzerinnen an dem Punkt entlang, an dem ihre Verbindung gerade noch hält.
Größtmögliche Kooperation versus Individualität.

Termine:
21.10.2017 um 20:30 Uhr
22.10.2017 um 20:30 Uhr
ada Studio
Uferstudios / Studio 7, Uferstraße 8/23, 13357 Berlin
Tickets (8-13 Euro sliding scale): 030-21800507 / ada-berlin@nullgmx.de

 

MOVING POETS VIII ***open call***

By | Allgemein | No Comments

Für die nächsten Moving Poets am suchen wir noch Beiträge aus den Bereichen Tanz, Theater, Zirkus, Film, Musik, Performance und allen Grenzgängen irgendwo dazwischen. Die moving poets bieten darstellenden Künstler*innen die Möglichkeit kurze Stücke von 3 – 15 min zu präsentieren und in einen spannenden künstlerischen Austausch zu gehen. Als interdisziplinäres Kunstprojekt findet die Veranstaltung seit 2011 ein – bis zweimal im Jahr in der TanzTangente statt. Der Fokus des Abends liegt auf dem zeitgenössischen Tanz in all seiner Vielfalt. In der Verbindung mit anderen Künsten suchen wir den Kontext und die Sichtweise auf Tanz zu erweitern. Als unkonventionelles und ungefördertes Haus stellen wir Raum, Technik, Infrastruktur und all unseren Enthusiasmus zur Verfügung, können darüber hinaus aber keine Honorare auszahlen.
Bühnenmaße: 11 m x 6 m
Bewerbungen mit Videolink und kurzer Beschreibung zu euch und dem Stück bis zum 1.10. an info@nulltangentecompany.de

8 Tage Marzahn – 01. Juli

By | Allgemein | No Comments

Die TänzerInnen der Tangente Company werden das Festival -8 Tage Marzahn- mit einer Performance auf dem Victor Klemperer Platz eröffnen.
Während des Festivals werden in verschiedenen Locations Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Malerei, Sound, Performance und Installation entlang der Marzahner Promenade gezeigt. Zusätzlich gibt es ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm, darunter Open Air Kino, Lesung, Fahrradtour u.v.m.

Wir freuen uns dabei zu sein!

Arriving On Set – Premiere

By | Allgemein | No Comments

Eine surrealistische Tanzproduktion über das Ankommen in der Fremde, inspiriert durch persönliche Geschichten von „Neuankömmlingen“ und der Graphic Novel „The Arrival“ von Shaun Tan.
Wie erklärt man sich wortlos? Wie geht das Verstehen von Regeln, Werten und Alltäglichem? Wie wird man sprachlos zum Freund? Muss man etwas verlieren, um Neues zu finden?

Eine Produktion der tangente company
Choreographie: Nadja Raszewski
Tanz und künstlerisches Team: Sunia Asbach, Ronja Glesczinsky, Michael Mejeh, Camilla Przystawski,
Darko Radosvljev, Johannes Schuchardt, Nima Sène

Eintritt 9-12 € sliding scale
Tickets unter 030/43777864 oder info@nulltanztangente.de

Premiere: 28.4. 2017 um 19.30 Uhr
weitere Vorstellungen: 29.4. und 15.+16.9.2017
jeweils um 19.30 Uhr

House Dance Training mit Johannes Schuchardt

By | Allgemein | No Comments

Musikalität, Rhythmus, Geschwindigkeit, das Gefühl zu schweben, Momentum zu entwickeln, zu kontrollieren und wieder loszulassen.
Der Unterricht ist physisch intensiv und fordert dazu auf selber kreativ zu werden eine individuelle, zeitgemäße, Bewegungsinterpretation zu finden.

Johanne Schuchardts tänzerische Wurzeln liegen im HipHop Er hat in Berlin zeitgenössischen Tanz studiert und kombiniert nun seine Erfahrungen aus beiden Stilen im house dance. Die Klasse beinhaltet Grundlagenvermittlung, freestyle, Akrobatik und das Lernen einer Kombination.

Für Tänzer*innen mit viel Bewegungserfahrung.

April 4.4./11.4./18.4.(HipHop mit Michael Mejeh)/25.4.
Mai 2.5./9.5./16.5./23.5./30.5.

jeweils 10:00-11:30

7€/90min

Die Tangente Company am Set der Filmproduktion „Leif in Concert“!

By | Allgemein | No Comments

“Leif in Concert” ist eine Liebeserklärung an die Musik und an diese eine Kneipe, die wohl jeder kennt, in der man sich zu Hause fühlt, in der man so sein kann wie man will und in der es keine Klassenunterschiede gibt, das verlängerte Wohnzimmer.

Auch wir dürfen es uns in diesem Wohnzimmer tänzerisch gemütlich machen und freuen uns Teil dieser Produktion zu sein!

Unterstützt uns und unsere Freunde bei der Verwirklichung dieses großartigen Projekts!

https://www.startnext.com/leifinconcert

Diamont Heart – PREMIERE

By | Allgemein | No Comments

17.+18. Februar um 20:00 in der TanzTangente Berlin

„Let’s stop chasing each other’s hearts – and pretend we’re caught in one!“

Diamond Heart is a place and a feeling.
It is the place where spatial geometry meets diamond grinding. It is where our relationships unfold in a pattern of sharp lines – and shiny lights lure us into a field of rigid edges.

Three dancers meet, develop relations, blind & grind within a regiment of both firm borders and bright lights.

An evening in two parts: three solos / one trio

Konzept, Choreographie, Tanz: Darko Radosavljev
Co-Choreographie, Tanz: Sunia Asbach, Johannes Schuchardt

CROSS THE LINE – eine Ausstellung von Valeska Rein

By | Allgemein | No Comments

Vernissage: Sonntag, 05.02.2017 um 18:00 Uhr in der TanzTangente
Öffnungszeiten: 5.2. bis 11.3.17,
Montag bis Freitag jeweils 15-18 Uhr

Cross the line ist inspiriert von der Tanzproduktion MORPHING LINES der Choreografin Nadja Raszewski, die im November 2016 im Kunsthaus Dahlem Premiere hatte und an der Valeska Rein als Performerin und bildende Künstlerin beteiligt war.
Die Ausstellung cross the line zeigt eine Auswahl von Zeichnungen der Künstlerin Valeska Rein, die während und für die Produktion entstanden sind oder stark von ihr beeinflusst wurden. Studio 3 verwandelt sich dafür in eine begehbare Rauminstallation und stellt Hintergründe zu ihrer künstlerischen Arbeit während der Produktion vor.
Bei Interesse besteht auch die Möglichkeit Zeichnungen vor Ort zu erwerben.
Wir laden euch ganz herzlich zur Vernissage am 5.2.2017 in die TanzTangente ein und freuen uns auf einen gemeinsamen Abend!

Cross the line- Ausstellung

last chance to see morphing lines

By | Allgemein, Kalender, Projekte | No Comments

Die letzen Vorstellungen MORPHING LINES am 1./2./3.Dezember um jeweils 19 Uhr
im Kunsthaus Dahlem, Käuzchensteig 8, 14195 Berlin
Tickets: 030 43777864/ info@nulltanztangente.de

In ihrer neuen Produktion ‚morphing lines‘ beschäftigt sich die Choreografin Nadja Raszewski mit dem Phänomen der Linie, Grenzlinie, Abgrenzung, Grenzüberschreitung. Wer bestimmt Grenzen, sowohl reale als auch innere und wann überschreiten wir diese mit unserem Handeln? Brauchen wir Grenzen? Was ist ein Mensch bereit zu tun für eine Idee, einen Glauben, eine Überzeugung? Wann wird Handeln zum Wahnsinn?

Das künstlerische Ergebnis dieser Auseinandersetzung ist ein crossover aus Tanzperformance und musikalischer Rauminstallation und wird im Kunsthaus Dahlem, einem Museum mit wechselvoller Geschichte entwickelt und gezeigt. Ein idealer Ort für die Präsentation von ‚morphing lines‘ – ein Stück, das innerhalb bewegter Zeiten von Menschenströmen und politischen Strömen die Existenz von Grenzlinien hinterfragt.

Eine Koproduktion mit dem Kunsthaus Dahlem, in Zusammenarbeit mit der tangente company, mejeh black, SuB Kultur e.V., dem Komponisten Prof. Michael Gould/ Michigan, dem Vibraphonisten Anders Astrand/ Schweden und der Hochschule für bildende Kunst Dresden

Konzept / Choreografie / Künstlerische Leitung: Nadja Raszewski
Komposition / Percussion: Michael Gould, Anders Astrand
Tanz / Kreation: Sunia Asbach, Johanna Jörns, Selina Menzel, Jamie C. Mejeh, Michael Mejeh, Camilla Przystawski, Johannes Schuchardt, Christina Wüstenhagen
Rauminstallation / Performance: Valeska Rein, Malcolm Tulip
Produktionsleitung: Daniela Grosset
Choreografische Assistenz: Darko Radosavljev
Kostüme: Birgit Strasser